Das dämliche Geschlecht

Das damliche Geschlecht Das damliche Geschlecht Paperback

 

„Launig und faktenreich erklärt die Wirtschaftsjounalistin, wie deutsche Frauen sich selbst behindern: Sie lesen Anti-Falten-Ratgeber statt Tageszeitungen, studieren Anglistik statt Statisktik. Und sich kämpfen um Kuschelecken statt um Macht.“
Der Spiegel

Weitere Kommentare und Kritiken zum „dämlichen Geschlecht“ finden Sie hier – das Buch selber,  2002 bei Wiley im Hardcover erschienen, ist jetzt bei Piper erhältlich unter dem Titel „Warum es kaum Frauen im Management gibt“.



Bloomberg: Merkel Seeks Women on Boards as Ackermann Draws Howls PDF Print E-mail
Written by Angela Cullen   
Monday, 28 February 2011 00:00

At Germany’s 30 largest companies, just four of 186 management board positions are held by women, according to data compiled by Bloomberg. Barbara Kux, 56, Siemens AG's head of global supply chain management, became the first woman in 12 years to sit on a board when she was appointed in 2008. The lack of women in top management is a “scandal,” Merkel said at a Feb. 8 conference in Berlin.

“We should do much better than that,” said Barbara Bierach, author of the 2002 book “Das Daemliche Geschlecht,” or The Stupid Sex, which attempts to explain why there are few female managers in Germany.

>> more

Last Updated on Tuesday, 29 March 2011 16:17
 
Das Gemecker der Frauen ist verlogen PDF Print E-mail
Written by Bierach   
Monday, 18 November 2002 00:00

Frauen sind selbst schuld, wenn es im Beruf nicht klappt: Sie kämpfen nicht für ihre Karriere, lassen sich mit Krümeln der Macht abspeisen und nutzen Kinder als "Heldennotausgang". Mit solchen provokanten Thesen sorgt Barbara Bierach für Furore - im Interview spricht die Journalistin über das "dämliche Geschlecht".

Ein Interview von Marin Scheele, "Spiegel"


Frau Bierach, Sie schreiben in Ihrem Buch, dass es deutsche Frauen selten auf den Chefsessel schffen, weil sie zu "dämlich" sind. Das müssen Sie uns erklären ...

Barbara Bierach:

Die Deutschen sind Weltmeister im Organisieren, seit 20 Jahren gibt es Frauenbeauftragte, Frauenförderprogramme etc., und trotzdem gibt es wenig Frauen in hochrangigen Positionen der deutschen Wirtschaft. Schlappe 3,7 Prozent sind es genau. Nicht besser ist die Lage in den Behörden, obwohl nach Noten eingestellt wird und das deutsche Beamtenrecht das frauenfreundlichste der Welt ist. Der Frauenanteil auf der Ebene der Hauptabteilungsleiter beträgt aber trotzdem nur 2,1 Prozent.

 

>> mehr

Last Updated on Wednesday, 16 September 2009 06:17
 
"Sie kämpfen nicht, sie flennen" PDF Print E-mail
Written by Bierach   
Saturday, 01 March 2003 00:00

von Peggy Wolf im "Hamburger Abendblatt"

 

"Frauen sind blöd. Nicht grundsätzlich - aber wenn es darum geht, vom Karriere-Kuchen das beste Stück abzusahnen. Sie lesen Frisuren-Ratgeber statt Tageszeitungen. Sie kämpfen nicht, sie flennen", schreibt die Wirtschaftsjournalistin Barbara Bierach (36) in ihrem Buch "Das dämliche Geschlecht - warum es kaum Frauen im Management gibt". Zahlen belegen, dass sich nach zehn Jahren Trainee- und Frauenförderungsprogrammen in deutschen Chef-Etagen wenig geändert hat: nur 3,7 Prozent Frauen in Führungspositionen! Die meisten Jung-Managerinnen glauben immer noch, daran seien die Männer schuld. Autorin Bierach: "Frauen sind nicht unterprivilegiert . . . sie verhalten sich einfach saublöd . . . Frauen erledigen sich selbst schneller und gründlicher, als Männer das je könnten."

 

>> mehr

Last Updated on Wednesday, 16 September 2009 06:15
 


©

Copyright © 2017 Barbara Bierach. All Rights Reserved.
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.